Betriebsstätte Hald&Grunewald

Bauherr: 
Hald&Grunewald GmbH
Architekt: 
rundzwei Architekten
Land: 
Deutschland
Stadt: 
Ergenzingen - Stadt Rottenburg am Neckar
Fertigstellung: 
2022

Zusammen mit den Architekten von rundzwei plant Knippers Helbig den Neubau eines Werks- und Betriebsgebäudes für die Firma Hald & Grunewald in Ergenzingen, Rottenburg am Neckar. Auf 4900m² entstehen ein Hallen- (Werksgebäude) und Büroteil (Betriebsgebäude) welche direkt miteinander verbunden ein kompaktes Volumen ergeben. Der nördliche Büroteil besteht aus drei Geschossen, die über ein großzügiges Atrium miteinander verbunden sind. Das 2. Obergeschoss kragt 6m freitragend über den Grundriss aus. Im Zentrum des Atriums befindet sich eine freigeformte Wendeltreppe in Stahlbauweise, deren Treppenauge von Geschoss zu Geschoss aufgeweitet wird, bis diese im obersten Geschoss zur Begrenzung des Atriums wird. Der Hallenteil teilt sich in einen Kalt- und Warmbereich mit jeweils 18m stützenfreiem Nutzraum. Eingestellte Lager- und Bürobereiche ergänzen die Werkstattbereiche. Die Konstruktion der erdberührten Bauteile, der Kern- und Treppenhausbereiche sowie der Brandwände erfolgt in Stahlbetonbauweise.
Die aufgehenden Bauteile des Hallenteils werden in Holzskelettbauweise erstellt. Brettschichtholzstützen tragen die Dachkonstruktion und Kranbahn des Hallenteils. Schlanke Brettschichtholzbinder überspannen jeweils als Einfeldträger die zweischiffige Halle und kragen einseitig 6m als Vordach über den Grundriss aus. Die Aussteifung erfolgt über diagonale Holzträger in der Fassade und Dachebene. Der Büroteil wird als Holzskelettbau mittels Stützen und Unterzügen aus Brettschichtholz geplant. Die Decken werden als massive Brettsperrholzelemente ausgeführt und zwischen den Unterzügen angeordnet. Die technische Gebäudeausrüstung erfolgt in einem Hohlboden auf den Holzdecken.
Besondere Herausforderungen der Planung, für die Umsetzung des Neubaus in Holzbauweise, ergeben sich durch die Lage in der Erdbebenzone 3 sowie die auskragenden Büro- und Vordachbereiche des Hallenteils hinsichtlich der Tragfähig- und Gebrauchstauglichkeit (Verformungen und Schwingungen).

Projektnummer: 
0679